Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Infos zum Datenschutz verstanden
Große "Schweinerei" in Boizenburg

_

Ökologische Schweinehaltung mit Schweinen, denen es rundherum gut geht, die nach belieben rennen, wühlen oder graben können, eben ein echtes natürliches Schweineleben führen. Einer unserer Besonderheiten: Wir halten unsere eigenen Zuchtsauen. Dadurch können wir für unsere eigene Ferkelaufzucht eine einwandfreie Herkunft garantieren. In unserer Schweinemast halten wir nur Tiere vom eigenen Hof. Das bedeutet nicht nur lückenloser Qualitätsnachweis für unser Fleisch vom ersten Tag an, sondern, und das ist uns mindestens genauso wichtig: Sie führen ein freies, ihrer Natur gemäßes, gesundes Leben. Sie werden es ganz einfach schmecken.

_

Schweine wollen gut versorgt sein, das schaffen wir nicht alleine und so beschäftigen wir mehrere Mitarbeiter. Sie kümmern sich um unsere großen und kleinen Schweine, damit diese sich bei uns rundherum sauwohl fühlen.

_

Ökologische Landwirtschaft ist nicht einfach nur Fleischproduktion. Bei uns ist sie Herzenssache und entsprechend arbeiten wir als Team gemeinsam mit Freude und mit der festen Überzeugung, dass nur gut gehaltene und glückliche Tiere gutes Fleisch ergeben. Fleisch, das tatsächlich besser schmeckt. Auf ca. 100 Hektar Land dreht sich alles um unsere Schweine. Etwa die Hälfte unserer Flächen sind reine Grünlandflächen, auf denen ein Teil das Futter für unsere Schweine wächst. Wir verarbeiten Grünfutter zu Silage und machen Heu als Einstreu für die Laufställe.

_

Heu als Einstreu für die Ställe? Klingt wie Luxus pur, als wir einmal zu wenig Stroh als Einstreu hatten, nahmen wir einfach aus der Not heraus Heu dazu. Nach kurzer Zeit stellten wir aber fest, dass durch die Heueinstreu die Tiere weniger anfällig und insgesamt noch gesünder und kräftiger waren. Sie fühlten sich deutlich wohler als in reiner Stroheinstreu. So blieben wir dabei und 50% der Einstreu ist bei uns heute Heu.

_

Auf der zweiten Hälfte unserer Flächen werden wechselweise Getreide und Kleegras angebaut. Das Getreide wird in einer BIO-Mühle zu Futter für unsere Schweine verarbeitet. Die Kleegrasflächen aber sind für unsere Zuchtsauen in Freilandhaltung gedacht. Die Nutzung der Flächen wechselt regelmäßig, um den organischen Dünger wieder für den Getreideanbau nutzen zu können.

 

Wir sind Partner des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe

 

Mehr Informationen zu unserer Partnerschaft finden Sie unter den folgenden Links:

 

partner www.flusslandschaft-elbe.de
www.nationale-naturlandschaften.de
www.nationale-naturlandschaften.de/partner